Fastnet-Film online

Der Fastnet-Film ist nun zu finden unter "Videos"!

Filmpremiere am Nikolaus

Am 6. Dezember laden wir alle herzlich zur Premiere unseres Films "Ohne Stiefel um den Rock" ein. Die Veranstaltung findet um 16 Uhr im Vereinshaus des Greifswalder Yachtclubs statt.

Yachtweg 4, 17493 Greifswald.

 

Filmproduktion läuft...

Gerade sind wir dabei alle unsere Aufnahmen vom Fastnet Race 2015 zu sortieren. Da dies sehr viele sind, brauchen wir leider noch bis Ende November um den Film "Ohne Stiefel um den Rock" fertig zu stellen. Den Trailer vorab findet ihr unter "Videos". Viel Spaß!

Fastnet Race 2015

Was für ein Rennen!

 

Das Fastnet Race hat das Imagine-Team schon seit vielen Jahren beschäftigt. Es war immer das große Ziel an diesem Rennen teilzunehmen. Im November 2014 fiel dann die Entscheidung, es beim 90jährigen Jubiläum zu versuchen und die Vorbereitungen begannen. Bis zum Start des Rennens am 16. August hat das ganze Team tausende Stunden an Aufwand in die persönliche Vorbereitung auf das Rennen, in die Arbeit am Boot und in die Planung der Logistik rund um den 4wöchigen Ausflug bis zur Südspitze Irlands gesteckt. Ein riesengroßes Dankeschön an alle!

Nachdem wir auf der Hinüberführung großes Glück mit leichten Winden und Sonnenschein hatten, bekamen wir dann angekommen in England 3 Tage Nieselregen als Willkommensgruß. Wir nutzten die Zeit vor Ort trotzdem, um die letzten Sachen zu erledigen. Vor allem aber, um die wirklich unglaublichen Boote um uns herum anzuschauen. Angefangen beim 140ft Trimaran „Spindrift“, über den schnellsten 100ft Einrümpfer der Welt „Comanche“, bis zu unserer geliebten Ex-GP42. Ein geiles Boot neben dem Anderen! Die Stimmung auf dem Festland und auf der Isle of Wight war einzigartig, inmitten der besten Segler der Welt an solch einer Regatta teilnehmen zu können, einfach unglaublich.

Auch den Start im Solent wird wohl niemand vergessen. Fast 400 Boote kreuzten bei auslaufendem Strom aus dem Solent hinaus, vorbei an den Needles, begleitet von tausenden Zuschauern an Land, zahlreichen Begleitbooten auf dem Wasser und 4 Helikoptern in der Luft. Da blieb keine Zeit für einen Blick auf den Tracker. Wie uns aber später mitgeteilt wurde, waren wir zu diesem Zeitpunkt wohl sogar 1. Von 52 Booten in IRC1...

Die anschließenden 2 Tage und Nächte waren geprägt von schwachen und drehenden Winden. Das Ankern im Gegenstrom blieb uns erspart, da Tom und Holger wirklich einen super Job gemacht haben. Fast jeder Kreuzschlag brachte uns mehr und mehr nach vorne. Vorbei an Class 40s, Kerr40s, Swan 45s usw.

Hinter Lands End setzte dann der angekündigte Südwestwind ein. Wir fuhren bei zunehmendem Wind einen ca. 100sm langen Halbwindkurs zum Fastnet Rock begleitet von unzähligen Delfinen, großen Vögeln, Robben, Mondfischen und einem kleinen Hai. In der Nacht vom Dienstag zu Mittwoch hatten wir dann allerdings kurz vor Irland 3m Welle, waagerechten Regen und konstante 6 Windstärken mit ordentlich Nebel. Genauso hatten wir uns das Wetter am Fastnet-Rock vorgestellt. Genau pünktlich beim Einsetzen der Dämmerung erreichten wir den legendären Felsen. Er tauchte erst 2sm vorher aus dem dunklen Dunst auf und verschwand genauso schnell. Einfach unvergesslich!

Anschließend ging es sehr zügig mit einem Reachgang zurück zu den Scilly Islands und danach ins Ziel nach Plymouth. Insgesamt benötigten wir 3 Tage 23h 32 min und 20s für die gut 600sm um den Fastnet-Rock. Das große Ziel Boot und Team sicher um den Felsen und zurück an Land zu bringen haben wir erreicht. Der 12. Platz in IRC1 ist die absolute Kirsche auf der Sahnetorte und hat uns extrem gefreut.

Jetzt muss sich die Imagine noch bei ordentlich Wind die letzten 450sm nach Hause kämpfen.

Bis zum Ende des Jahres wollen wir es schaffen unsere vielen Aufnahmen zu sortieren und zu einem kleinen Film zusammenzufassen. Dazu später mehr. Bis dahin viel Spaß beim Anschauen der Fotos und noch einmal vielen Dank für das Mitfiebern oder sonstige Anteilnahme. Darüber haben wir uns sehr gefreut!

X-Yachts Gold Cup 2015

Vom 16.-18. Juli fand im wunderschönen Kopenhagen der X-Yachts Gold Cup 2015 statt. Über 60 X-Yachten waren in den Tuborghavn zum Königlich Dänischen Yacht Club gekommen. 

Die Segelbedingungen hätten besser nicht sein können: Wind von 4 bis 20+ Knoten und fast immer blauer Himmel mit Sonnenschein. T-Shirt Segeln!

Zu Beginn der Serie von 8 Wettfahrten konnten wir mit falscher Segelwahl, suboptimalem Trimm, sowie unglücklicher Taktik nicht viel bestellen. Als dann noch 1-2 dicke Patzer im Bootshandling dazu kamen war der Tag dann endgültig ergebnistechnisch gelaufen. Die gegnerischen Teams vorwiegend aus Skandinavien hatten wirklich alles aufgeboten: Beste Segel, Profis, etc....Respekt!

Als 10. von 13 Booten starteten wir dann mit neuen Segeln, neuem Trimm und vor allem neuer Einstellung in den 2. Tag und konnten mit 2 Top5 Platzierungen neues Selbstbewusstsein tanken. 

Am 3. und letzten Tag segelten wir konstant und immer vor der anderen X41 eine 6 / 5,5 / 6 Serie was uns aber unglücklicher Weise nur auf Platz 8 brachte. 2,5 Punkte bis zur direkten X41 Konkurrenz „AnnaS“ auf Platz 5.

Das Ergebnis ist auf jeden Fall sehr ärgerlich, gerade im Hinblick auf den 1. Tag. Ein Top5 Platz wäre absolut erreichbar gewesen...

Herzlichen Glückwunsch an die anderen Teams, die wirklich einfach klasse gesegelt sind!

 

Die Imagine ist bereits wieder in Greifswald, wo wir nun noch knapp 2 Wochen Vorbereitungszeit haben, bis es zum Fastnet-Race nach England los geht...

copyright by X-Yachts

Warnemünder Woche 2015

Die Fastnet-Race Generalprobe ist geglückt!

Nach 2 erfolgreichen und unglaublich warmen Mittel- und Kurzstreckentagen war am Montagnachmittag der Start zur Langstreckenregatta Rund Bornholm. Die 270sm sollten der abschließende Test für Boot und Team beim bevorstehenden Fastnet-Race sein.

Auf der Hintour wurde das Boot bei bis zu 30knts Wind permanent am Limit gefahren. Das Material, allen voran unser S2 hielt und Speedkönig Jorge erreichte sogar knapp 18knts in der Dunkelheit.Nach der anschließenden Rundung der wunderschönen Insel Bornholm, ging es dann vorwiegend an der Kreuz zurück. Wenige Stunden vor dem Ziel erwischte uns dann zum Abschluss eine ordentliche Gewitterfront mit anschließenden 6-7 Windstärken.Im Endergebnis wurde eine tolle Leistung des gesamten Teams mit dem 1. Platz in der ORC Gesamtwertung belohnt. Darauf sind wir sehr stolz und freuen uns nun auf 3 Tage Inshore Racing vor Kopenhagen bevor es dann endlich nach England los geht!

Toller Start in die Saison 2015

Nach unserer lang ersehnten Zusage für das Fastnet Race im August konnten wir wenige Tage später dann auch endlich das erste Mal in heimischen Gewässern trainieren, denn zum zweiten Mal nach 2014 fand in Greifswald das Go4Speed East Training für Einheitsklassenboote und ORC-Yachten statt. Unter der Aufsicht vom international tätigen Schiedsrichter Mufti Kling konnten dann über 20 Starts und etwa 10 kurze knackige Wettfahrten reibungslos durch gezogen werden. Neben den drei X99 Swash Buckler, Hoppetosse und Match Box waren aus Greifswald die Sporthotel, Imagine, Möner, Mascalzone Germano, Nae to Dan und Asia de Cuba am Start. Dazu kamen die von Ferne angereisten X-Wing und Intermezzo.

Unter anderem auf Grund der tatkräftigen Unterstützung der Trainer war bei jedem Team bis zum Ende eine schöne Lernkurve zu sehen. Vielen Dank auch an die Helfer auf dem Startboot und auf dem Mobo.

Das Go4Speed East Training war ein tolles und effektives Warm-Up für die Saison 2015! Der Winterrost ist nun endgültig ab...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sailingteam Imagine / Fotos: Rick Tomlinson, Pavel Nesvadba, Max Ranchi, X-Yachts