Saisonabschluss "Blaues Band"

Ein perfekter Abschluss für eine richtig geile Saison! Bei herrlichem Sonnenschein und 10-18 Knoten Wind fand das diesjährige "Blaue Band des Greifswalder Boddens" statt. Zum ersten Mal seit vielen Jahren konnten wir mit einer eingespielten Mannschaft antreten und entschlossen uns deshalb, noch einmal extra "Old Jug" ins Wasser zu setzen, um über den Bodden zu heizen! Die Jungs an Bord haben auf dem Vorwindgang ordentlich geschwitzt und einen sehr starken Downwind gesegelt. Bei perfekten Bedingungen und 1-2 kühlen Bier ging es anschließend entspannt zurück nach Greifswald. Am stürmischen und regnerischen Sonntag konnten wir dann "Old Jug" gemütlich in der Halle auf den Winter vorbereiten.

ORCi EM in Oxelösund (Swe)

13. Platz bei den Europameisterschaften ORCi in Oxelösund (Schweden)!

Vier anstrengende und anspruchsvolle Regatta-Tage liegen hinter uns. Mittlerer bis starker Wind sowie eine relativ kurze und steile Welle machten uns vor allem an der Kreuz das Leben nicht leicht. Da die Melges vor allem bei leichteren Winden und flachem Wasser ihre Stärken hat, sind wir umso zufriedener mit unserer Leistung. Team und Boot haben super durchgehalten und alles gegeben, sodass Old Jug nun den wohlverdienten Winterschlaf antreten darf!

Mit der Imagine geht es nun im Anschluss an die EM bei den Boddentappen um den heißumkämpften Titel in der ORC-Gruppe.

ÅF Offshore Race (Rund Gotland)

Das war Rund Gotland 2019! Oder zu mindest ein kleiner Teil davon ...

Nach einem super Start und einer unglaublich intensiven und sehr erfolgreichen Kreuz aus dem Stockholmer Schärengarten konnten wir uns in der Spitzengruppe auf der Ostsee weiter mit einer frühen Wende nach Südosten vom Feld absetzen. Dann erwarteten alle mit Spannung den angesagten Rechtsdreher mit den damit verbundenen 30 Knoten Wind. Als es dann gegen Mitternacht soweit war, brach das Achterstag und gleichzeitig setzten Böen bis 38 Knoten ein. Nach einigen Minuten konnten wir den Mast mit dem Großfall soweit wie möglich stabilisieren. Allerdings gab es keine Möglichkeit das Achterstag oben im Mast auf Grund der großen Wellen und der Sturmböen zu reparieren. Somit waren wir leider gezwungen das Rennen abzubrechen.

Eine riesengroße Enttäuschung, vor allem in Anbetracht der bis dahin super Platzierung!

Vielleicht können wir es nächstes Jahr wieder nach Stockholm schaffen, um das Rennen 10 Jahre nach unserer ersten Teilnahme erneut zu beenden!

© Henrik Trygg

ORCi WM in Sibenik (Kroatien)

Sommer, Sonne, Sonnenschein! Das war sie, die ORCi Weltmeisterschaft im traumhaften Sibenik in Kroatien. Angekommen vor 2 Wochen bei 17 Grad, Regen und Sturm wechselte das Wetter pünktlich am ersten Regattatag zu Sonne und Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad. In unserer Gruppe C gingen 50 Boote an den Start. Viele Teilnehmer hatten eher die typischen, schwächeren Winde erwartet, doch es war wirklich alles dabei: Von Flaute bis Sturm, von Flachwasser bis 2 Meter Welle musste jedes Team bei allen Bedingungen zeigen, was es drauf hatte. Auf der Regattabahn hielten wir in der Spitzengruppe sehr gut mit, konnten uns aber vor allem am Start nicht immer wie gewünscht durchsetzen und verloren so viele wichtige Plätze. Vor allem beim Mittelstrecke-Rennen resultierte dies in unserer schlechtesten Platzierung. Am letzten Tag wollte jeder im Team noch einmal zeigen, dass wir und das Boot auf jeden Fall vorne mitfahren können und so gelang uns zum Abschluss ein sehr guter 6. Platz. Insgesamt landeten wir auf einem 18. Platz im 50-Boote-Feld. In der Amateurwertung wurden wir bestes deutsches Team mit einem 5. Platz bei 27 teilnehmenden Crews. Damit sind wir zufrieden, wissen aber, dass ein besseres Ergebnis möglich gewesen wäre. Alle im Team haben sich gemeinsam an Land und auf dem Wasser voll rein gehangen und die WM zu einer hammermäßigen und unvergesslichen Zeit werden lassen. Die Vorfreude auf die Europameisterschaft im August in Schweden ist jetzt noch größer, wenn es dann endlich wieder mit Old Jug aufs Wasser geht!

 

Ein ganz großer Dank geht an alle im gesamten Imagine-Team, die viele Monate alles gegeben haben, um die erfolgreiche Teilnahme an der WM zu ermöglichen. Außerdem vielen, vielen Dank an Sven Artig vom Autohaus Greif, David Wilke vom Yachtservice Wilke und Toralf Brock vom Bootsbauservice Brock für die Unterstützung.

© Božo Vukičević

Rund Rügen

Rund Rügen - ein Rennen, in welchem die obligatorische Flaute um Mitternacht oder am Morgen im Strelasund einfach fast immer dazugehört. Nicht aber in diesem Jahr: Fantastische Segelbedingungen bescherten allen Teilnehmern durchgehend Wind und sorgten für eines der schnellsten Rennen der letzten Jahre.

Nach einem super Start waren wir direkt erstes Boot in ORC und konnten den Vorsprung bis zum Ausgang des Greifswalder Boddens kontinuierlich ausbauen. Bei den dann folgenden Amwind- und Kreuzabschnitten machte sich das fehlende Crewgewicht und das nicht optimal eingestellte Rollvorstag bemerkbar. Zwar vergrößerte sich der Vorsprung auf die Verfolger weiter, aber nicht so sehr, wie wir es sonst mit der Imagine erreichen konnten. Zum Schluss gab es dann noch einmal 2h perfekte Code0-Bedingungen, nach welchen die nachfolgenden Boote deutlich kleiner am Horizont zu sehen waren, als noch zuvor am Dornbusch. Dennoch war leider klar, dass der Abstand nicht zum Sieg nach gerechneter Zeit reichen würde. Am Ende reichte es zu einem 4. Platz unter ORC und zur schnellsten gesegelten Zeit für die Imagine. Einen großen Glückwunsch an alle Preisträger, vor allem an Kalle Dehler und die Sporthotel, die in der ORC Klasse gewannen. Es hat einen riesigen Spaß gemacht gegen die bekannten und neuen Boote unter ORC zu Segeln. Super, dass auch wieder von Rostock usw. ehrgeizige Teams extra angereist sind. Hoffentlich entscheiden sich auch weitere ambitionierte Teams zu den Boddenetapppen im August für die ORC-Wertung, sodass dort so viele Boote wie möglich zusammen segeln können.

Perfekter Start in die Saison

Beim traumhaftem Sonnenschein und vergleichsweise warmen Temperaturen konnten die Imagine und Old Jug in die neue Saison starten. Da die WM in Kroatien sowie Rund Rügen beides bereits Ende Mai ansteht, bleibt uns nicht viel Zeit für Training und Vorbereitung. Ende April freuen wir uns schon auf Go4Speed in Greifswald. Bis dahin hoffen wir auf ähnlich gute Segelbedingungen wie in den letzten Tagen! Unter Videos findet ihr einen Link vom ziemlich actionreichen Starkwindtraining mit Old Jug Ende März.

Rückblick 2018 - Ausblick 2019

Eine absolute Ausnahmesaison liegt hinter uns. 12 Events mit knapp 30 beteiligten Seglern auf einem für uns völlig neuen Boot haben eine Menge Kraft gekostet. Dafür hatten wir auf dem Wasser beste Bedingungen und eine Menge Spaß mit "Old Jug". Vor allem bei wenig und bei viel Wind konnten wir die Stärken der Melges 32 erleben und mit dem Welcome Race und dem BigBoat Race in Marstrand zwei hochrangige Regatten gewinnen.  Zum Ende der Saison häufigten sich jedoch individuelle Fehler und teilweise kam auch einfach eine Menge Pech zusammen, sodass glücklichweise der Rekordritt beim Blauen Band der Saison dann doch noch einen würdigen Abschluss bescherte. Die Imagine und Old Jug stehen jetzt beide in der Halle und die Winterarbeiten haben bereits begonnen. In der nächsten Saison wollen wir wieder mit beiden Booten an den Start gehen. Bis dahin wünschen wir allen eine schöne Adventszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sailingteam Imagine - Fotos: Rick Tomlinson, Pavel Nesvadba, Max Ranchi, X-Yachts, Henrik Trygg